JubilÀum 20 Jahre Snowcamp Aarburg!

20 Jahre gibt es das Snowcamp Aarburg bereits. Das wurde noch vor dem Corona-Lockdown in der Reformierten Kirche in Aarburg gebĂŒhrend gefeiert, unter anderem mit einer Fotoshow. Zudem ĂŒberreichte das Lagerteam der Spielgruppe Faarbig einen Check von 500 Franken. Dies war möglich, weil der Besitzer des Lagerhauses am Pizol dem Snowcamp eine Mietreduktion in diesem Betrag gewĂ€hrte, weil das Lager bereits zum zehnten Mal dort stattfand. Die Bedingung war, dass das Geld einer gemeinnĂŒtzigen Institution zugute kommt.
GegrĂŒndet wurde das Schneesportlager von Micha Seifert. Hintergrund: Sein Vater David war bereits 1960 und in den folgenden Jahren bei den ersten Schneesportlager der Realschule Aarburg dabei. Zuvor hatten nur die BezirksschĂŒler ein Anrecht auf ein Schneesportlager. Micha Seiferts Ă€lterer Bruder leitete darauf das Skilager ĂŒber Weihnachten/Neujahr in Oftringen, das Micha dann anschliessend mehrere Jahre weiterfĂŒhrte. Aufgrund seiner Funktion als Gesamtleiter der Jungschar BornfĂŒchse Aarburg entschied er sich dann, das Snowcamp in Aarburg zu lancieren. "Das wurde mir wohl in die Skischuhe gelegt", meint er. In den ersten Jahren fuhren die meisten Teilnehmer hauptsĂ€chlich Snowboard - eine Zeiterscheinung. SpĂ€ter glich sich das bald aus, heute sind mehr Lagerteilnehmer auf den Skis unterwegs.
Noch heute ist Micha Seifert Lagerleiter. Vor zehn Jahren krempelte er die Organisation gemeinsam mit seiner Frau Nicole nochmals um. Sie machten sich auf die Suche nach einem neuen Lagerhaus. Zudem war die Bedingung, dass die zwei Kinder des Paars ins Lager mitkommen dĂŒrfen und das Leitungsteam damit einverstanden ist. FĂŒndig wurden Seiferts, die das Lager von nun an gemeinsam leiteten, mit dem Lagerhaus am Pizol. Seither findet das Snowcamp dort statt. Das Lagerhaus liegt direkt an der Skipiste, was den Teilnehmenden ermöglicht, ĂŒber Mittag das Essen im Haus einzunehmen, was gĂŒnstiger ist als ein Lunch oder ein Besuch im Restaurant. Zudem hat sich gezeigt, dass der Ort relativ schneesicher ist und auch neben der Pisten viel Abwechslung bietet.
Stets motiviert haben Micha Seifert die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Wichtig ist ihm auch das Brennen fĂŒr eine gemeinsame AktivitĂ€t, das gegenseitige Motivieren, um tolle Erlebnisse zusammen zu gestalten. "Es geht auch darum, den Teilnehmern etwas mitzugeben auf den Lebensweg, sei das sportlich oder zwischenmenschlich", sagt Micha Seifert. "Wir reden gemeinsam ĂŒber das Leben. Dazu kommen die bleibenden Erlebnisse, dabei entstehen Freundschaften, die ein Leben lang halten." Das Snowcamp bietet die Möglichkeit, zusammen etwas zu erreichen, was man alleine nicht kann. Das bringt einen persönlich weiter. Zudem hat man die Gelegenheit, Sport zu treiben und dabei soziale Kontakte aufzubauen und sich zu vernetzen.
Die Besonderheiten des Snowcamps Aarburg sind die stets tolle Lagergemeinschaft sowie die Zeit, wann das Lager jeweils stattfindet: ĂŒber Silvester. Weiter sind von 12- bis 20-JĂ€hrigen alle Altersklassen vertreten. Das fĂŒhrt dazu, dass die Älteren zu Vorbildern gegenĂŒber den JĂŒngeren werden und Verantwortung innerhalb des Lagers ĂŒbernehmen. Der wichtigste Teil des Lagers ist zudem das Leitungsteam mit der tollen KĂŒchenmanschaft, das sich immer wieder fĂŒr eine gelungene Zeit engagiert.
Micha Seifert nimmt die Organisation Jahr fĂŒr Jahr. "Ein Ende ist noch nicht in Sicht", versichert er. "Zurzeit bin ich noch nicht lagermĂŒde. Wenn aber ein Nachfolger bereit steht, dann gebe ich die Leitung gerne ab."
Anmeldung und Infos unter www.snowcamp-aarburg.ch